The Geocaching Blog


Ein Blick hinter die Kulissen mit einem Geocaching.com Volunteer Reviewer

Eric Schudiske on December 13, 2010, 8:10 am

1 Comment | Permalink

Deutsch | Lackeys

Volunteer reviewers

(English translation)

Ehrenamtliche Reviewer unterstützen Geocaching.com, indem sie jedes Cachelisting prüfen und freischalten. Sie arbeiten hart. Als Geocacher kann man sich sein eigenes Abenteuer aus über 1,2 Millionen weltweit versteckter Caches auswählen. Jeder Geocache bietet einen individuell gestalteten Ausflug in die Umgebung und auf jedes Cachelisting hat einem Volunteer Reviewer einen prüfenden Blick geworfen.

Dem internationalen Team der Volunteer Reviewer gehören über 200 Reviewer von Kanada bis Japan und zwischen Großbritannien und Südafrika an. Allein im vergangenen Jahr hat das aus Frauen und Männer bestehende Team über 250.000 Geocaches gepublished.

Ehrenamtliche Reviewer wie Andreas Kramer (stash-lab) prüfen die Geocache-Listings bei Geocaching.com, um die Verlässlichkeit und Sicherheit dieser Freizeitaktivität zu erhalten. Geocaching.com Volunteer Reviewer sind in erster Linie Geocacher, die bereits lange bevor sie ehrenamtliche Reviewer wurden, in ihrer lokalen Geocaching-Szene eingebunden waren.

Wir haben stash-lab, ein deutscher Volunteer Reviewer, interviewt, um herauszufinden, was den Reiz für jemanden ausmacht, der auf den Publish-Button klicken.

stash-lab Volunteer Reviewer

Latitude 47: Wie hast Du von Geocaching erfahren? Wann hast Du damit begonnen?

stash-lab: Ich habe nach einer GPS-Maus für die Autonavigation gesucht. Während ich im Internet surfte, bin ich auf die Seite von Geocaching.com gestoßen. Als Kind habe ich gerne Schnitzeljagd oder Geländespiele mit Teamaufgaben gespielt. Als ich gelesen habe was Geocaching ist, war ich begeistert und wusste sofort, dass ich mein neues Hobby gefunden habe. Das war im September 2004. Allerdings dauerte es noch etwas, bis ich mein GPS-Gerät bekommen und damit meinen ersten Geocache gefunden habe.

Latitude 47: Wann bist Du Reviewer geworden?

stash-lab: Ich wurde 2007 gefragt, ob ich mir vorstellen könnte, Reviewer zu werden. Die Wahrheit ist, dass ich zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht genau wusste, was ein Reviewer so macht, weshalb ich mir etwas Bedenkzeit erbeten hatte. Letztendlich habe ich mich dafür entschieden, da ich mir zu diesem Zeitpunkt sehr gut vorstellen konnte, das Spiel auf eine neue Weise zu unterstützen. Ich bereue diese Entscheidung nicht!

Latitude 47: Wie würdest Du Deine Rolle als Volunteer Reviewer beschreiben?

stash-lab: Es existieren so viele unterschiedliche Meinungen in der Community, über das, was ein Reviewer ist oder sein sollte. Neben dem Publishen von Caches gibt es für mich drei wesentliche Aufgaben: Ich muß verstehen, welches Anliegen sich hinter der Anfrage eines Cache Owners verbirgt, ich möchte geeignete Lösungsvorschlägen unterbreiten und drittens dabei stets freundlich und hilfreich für den Cache Owner sein.

Latitude 47: Was denkst Du, was andere über die Volunteer Reviewer wissen sollten?

stash-lab: Reviewer sind Menschen, Reviewer sind unterschiedlich, Reviewer sind nicht unfehlbar. Die große Mehrheit der Geocacher verhält sich uns gegenüber sehr respektvoll. Dafür möchte ich mich bedanken.

Latitude 47: Ist Dir in Deiner Rolle als Reviewer schon mal etwas Lustiges oder Ungewöhnliches widerfahren?

stash-lab: Ja klar! Ich möchte hier zwei Punkte erwähnen. Manchmal erhalte ich Reviewer-Notes wie z.B.: „Bitte sag mir bescheid, wenn Du vorbei kommst um den Cache zu prüfen. Ich versuche dann auch da zu sein.“ Ich reise gerne und viel, aber verständlicher Weise ist es mir nicht möglich, jeden Cache aufzusuchen, bevor ich ihn publishe.
Und zum Zweiten: Im vergangenen Jahr konnte ich das GeoWoodstock VIII besuchen. Dort traf ich sehr viele Reviewer-Kollegen aus den USA und Kanada. Ich wurde unglaublich freundlich aufgenommen, wie bei einem großen Familientreffen. Das war wirklich außergewöhnlich.

Latitude 47: Welchen Ratschlag gibst Du Geocachern, die einen Cache zum Reviewen einreichen?

stash-lab: Bitte benutzt die Reviewer-Notes um relevante Informationen zu einem Cachelisting mitzuteilen. Diese helfen uns, die Listings zügiger zu bearbeiten. Ich finde Caches klasse, bei denen der Owner neue Ideen umsetzt. Dabei ist es hilfreich, wenn der Owner einige Erklärungen zu seinem Konzept anfügt. Wir müssen nicht zwangsläufig die Lösung eines Rätsels erfahren, aber es ist für uns Reviewer wichtig zu erkennen, dass es einen Weg gibt, um an Koordinaten zu kommen.

Latitude 47: Gibt es noch etwas, was Du ergänzen möchtest?

stash-lab: Geocaching ist für viele Menschen zu einem wichtigen Teil ihres Lebens geworden. Es ist beeindruckend, wie rasant die Entwicklung in den vergangenen 2 Jahren vorangeschritten ist, besonders in Deutschland. Aber Geocaching ist auch eine sehr junge Freizeitaktivität. Ich finde eine spannende Frage, wie sich Geocaching in den nächsten 5-10 Jahren entwickeln wird. Ich weiß nicht, welche Technologien die Zukunft noch bereit halten wird. Dennoch bin ich mir sicher, dass der Spaß an diesem Spiel anhalten wird, denn Geocaching bedient drei wichtige menschliche Grundbedürfnisse: die Natur, das Spielen und soziale Kontakte. Das ist faszinierend und ich freue mich, ein Teil dieses Spiels zu sein.

Additional Links:

Cache Listing Requirements

Review Process: Hiding a Geocache

Cache Ownership: A Long-Term Relationship

See the Geocaching.com video about the Basics of Hiding a Geocache. Feeling inspired? See a video that reveals some of the secrets of Creative Geocaches.

  • http://twitter.com/Schrottie Schrottie

    Und wo ist da jetzt der “Blick hinter die Kulissen”? o.O


Copyright © 2000-2010 Groundspeak, Inc. All Rights Reserved.
Designated trademarks and brands are the property of their respective owners.